Wo süße Träume entstehen

Am südlichen Rande von Wien, wo die Satellitenstadt Alterlaa aus dem Boden ragt, ist Landtmann’s Feine Patisserie nur einen Katzensprung entfernt. Auf rund 1.400 Quadratmetern fertigen 48 Mitarbeiter feine Meisterwerke an: Von den Klassikern wie Mozarttorte, Apfelstrudel, Rehrücken, Nussbeugerl und Co. bis hin zu saisonalen Spezialitäten wie Maroniblüten oder Keksen für die Weihnachtszeit - all das nach alter Backtradition gemischt mit dem Know-How von heute. Auch Allergiker kommen bei uns auf ihre Kosten, denn eine Vielzahl an Torten und anderen Süßspeisen in unserem Sortiment sind gluten- und laktosefrei.

Betriebsleiter Christian Haller legt besonderen Wert auf die Qualität der Rohstoffe.
weiterlesen...

Unsere Herbstkollektion - ein ganz großer Genuss

Die Herbsttage beginnen schön langsam, die Wälder greifen in die Farbtöpfe und eine einzigartige Zeit beginnt. Die Tage werden kürzer, es wird merklich kühler, die Menschen ruhiger - nach der Aufregung des Sommers kehrt wieder ein angenehmer Alltag ein.

Nach einem schönen Herbstspaziergang freut man sich zusehends über eine wärmende Stärkung im Kaffeehaus. Ein heißer Tee, eine Tasse Punsch oder eine klassische Melange – und dazu eine exzellente Torte oder etwas von den typischen Wiener Mehlspeisen: Apfelstrudel und dergleichen.

Kaffee und Kuchen haben in Wien eine sehr lange Tradition, der Original Wiener Apfelstrudel (gezogener Strudelteig) war sogar schon beim Kaiser äußerst beliebt… doch von einfachen Kuchen zu reden, wenn es um die delikaten Mehlspeisen der Kaffeehäuser der Familie Querfeld geht, ist nicht ganz standesgemäß, handelt es sich doch um die hohe Kunst der feinen Patisserie.

weiterlesen...

Der Apfelstrudel – Apfel in Hülle und als Fülle

„Ein Tag ohne Strudel ist wie ein Himmel ohne Sterne.“ - Das soll Kaiser Franz-Josef einst gesagt haben. Schon damals muss der Apfelstrudel am kaiserlichen Hof ein Gedicht gewesen sein.

Bereits 1629 tauchte das Wort Strudel zum ersten Mal handgeschrieben in einem Kochbuch auf, das sich heute in der Wiener Staatsbibliothek befindet. Das Wort leitet sich vom althochdeutschen „stredan ab, was „in heftiger Bewegung sein“ bedeutet.

Der Strudelteig wird in historischen Kochbüchern noch als „Spanischer Teig“ bezeichnet. Ursprünglich ist er übrigens orientalischer Herkunft und fand einerseits durch die Türkeneroberungen, andererseits von Nordafrika aus über Spanien seinen Weg nach Österreich. Und damit sich dieser lange Weg weiterhin lohnt, legen wir besonderen Wert darauf, dass diese Backtradition nicht ausstirbt.

weiterlesen...

Idyllisch Jausnen auf majestätischem Boden

Im Dunstkreis von Sisis Gemächern und doch etwas versteckt, gilt Landtmann‘s Jausen Station bereits als offener Geheimtipp. Im so genannten „Kronprinzengarten“, unweit von der Stelle, wo einst Spross Maximilian II., nach Entdecken eines artesischen Brunnens, „Welch schöner Brunn“ gerufen haben soll, fühlt man sich in eine Kulisse zwischen Schubert'scher Landpartien und Strauß'scher Kurkonzerte versetzt.

weiterlesen...

Allergene: Unsere Mitarbeiter sind auf dem neuesten Stand

So wie das Glas Wasser zum Kaffee zum richtigen Wiener Kaffeehaus-Service gehört, zählen auch Fortbildungen und regelmäßige Schulungen zum Alltag unseres Personals. Damit sind unsere Mitarbeiter immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge, unsere Gäste werden bestens umsorgt und können den guten Service genießen.

Kellnerin Laura weiß genau, welche Allergene in welchen Speisen enthalten sind.
weiterlesen...

Café Residenz

  • Kavalierstrakt 52
  • A-1130 Wien
  • Tel. +43 1 24 100-300
  • Fax +43 1 24 100-319
  • residenz@cafe-wien.at
  • www.cafe-residenz.at
  • tägl. 9.00 bis 20.00 geöffnet