Café Landtmann Tokio

Das Café Landtmann am Universitätsring ist mit seiner über 140-jährigen Geschichte eine Wiener Institution und gilt als das traditionelle Wiener Kaffeehaus. In der japanischen Hauptstadt Tokio befindet sich seit 2009 ein „kleines“  Café Landtmann. Dort, in über 9.000 Kilometer Entfernung (Luftlinie), findet man ein Wiener Kaffeehaus und Wiener Küche, doch irgendwie anders – aber genauso köstlich wie bei uns. 

 

Freundschaftliche Begrüßung der beiden Köche Rudi Greppel (Café Residenz Wien) und Orhan Negüzel (Café Landtmann Wien) durch die Belegschaft des Café Landtmann in Tokio
Auf der Speisekarte stehen auch in Tokio österreichische und Wiener Spezialitäten

Zum Verwechseln ähnlich
Auf der Speisekarte des Café Landtmann in Tokio findet man wie im Original Landtmann in Wien feine Mehlspeisen und herrlichen Kaffee, genauso wie Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Backhendlsalat oder Gulaschsuppe. „Ich habe lustigerweise im Café Landtmann in Tokio die besten Salzburger Nockerl gegessen“, sagt Sandra Felber, verantwortlich für Marketing im Café Landtmann in Wien. Nach ihrer Erfahrung entsprechen die Ostasiaten in einem Punkt einem gängigen Klischee: „Unser Konzept wird dort wunderbar umgesetzt. Die Japaner sind perfekt in allem, was sie tun.“

So ähnelt das Interieur im Landtmann Tokio jenem des Wiener Originals, das Grundkonzept und die Marke „Landtmann“ wurde im Rahmen einer Franchisevereinbarung übernommen. Wichtig war vorab, die japanischen Küchenchefs in Wien und vor Ort speziell zu schulen. Zuletzt waren die beiden Köche Rudi Greppel (Café Residenz) und Orhan Negüzel (Café Landtmann) im November vergangenen Jahres zwei Wochen in Japan, um den japanischen Kollegen die österreichischen Spezialitäten wieder ein Stück näher zu bringen. 

 

Die Köche Rudi Greppel (links in Schwarz) und Orhan Negüzel (rechts in Schwarz) bringen ihren japanischen Kollegen die österreichische Küche näher

„Das lief sehr witzig ab. Es wurde eine Art Showküche, wie wir sie aus Küchensendungen kennen, aufgebaut. Dort haben unsere Köche gekocht und wurden dabei gefilmt. Etwa 30 japanische Köche haben live und auch über einen Bildschirm verfolgt, was sich in den Kochtöpfen tut“, erzählt Sandra Felber.

Die Rezepte, nach denen im Café Landtmann Tokio gekocht wird, entsprechen jenen in Wien. Gegipfelt hat der Tokio-Besuch in einem wunderbaren „Österreichischen Abend“ im Café Landtmann, der vom interkulturellen Küchenteam gemeinsam ausgerichtet wurde.  Ein schöner Anlass, den die Familie Querfeld gerne nutzte, um die weite Reise nach Tokio anzutreten.

Zusammenarbeit auf Vertrauensbasis
Was heute ein erfolgreicher Restaurantbetrieb in Tokio ist, startete vor fünf Jahren als Experiment. Immer wieder treten Unternehmer aus der ganzen Welt an den Chef des Café Landtmann, Berndt Querfeld, mit dem Anliegen heran, das Konzept des Erfolgs-Kaffeehauses übernehmen zu dürfen. Querfeld ließ sich auf die Zusammenarbeit mit den Japanern erst ein, als er sah, mit welcher Ernsthaftigkeit und Professionalität sie an die Sache herangingen.

Um die Beziehung zu seinen japanischen Kollegen so gut wie möglich aufrecht zu halten, reist er seither etwa einmal jährlich mit Mitarbeitern nach Tokio. Umgekehrt empfängt auch er seine japanischen Geschäftspartner gerne in Wien – zuletzt im Februar vergangenen Jahres. „Es ist mittlerweile eine wirklich herzliche Beziehung entstanden“, sagt Sandra Felber, die beim letzten Tokiobesuch auch mit dabei war.

Einzig die klassische Wiener Kaffeehausatmosphäre sei nicht übertragbar, sagt Sandra Felber. Zwar ist das Café Landtmann in Tokio jenem in Wien ähnlich, aber: „Es gibt nur ein Original und das steht in Wien am Universitätsring.“

 

Das Café Landtmann in Tokio – ein gelungenes Beispiel für interkulturelle Zusammenarbeit

Preisgekrönter Export
Für den Export des Kulturgutes „Wiener Kaffeehaus“ nach Tokio wurde die Familie Querfeld 2014 mit dem Exportpreis der Wiener Wirtschaftskammer in der Kategorie „Tourismus und Freizeitwirtschaft“ ausgezeichnet.

Kommentare

No comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




Café Residenz

  • Kavalierstrakt 52
  • A-1130 Wien
  • Tel. +43 1 24 100-300
  • Fax +43 1 24 100-319
  • <link residenz@cafe-wien.at - mail>residenz@cafe-wien.at</link>
  • <link http://www.cafe-residenz.at/>www.cafe-residenz.at</link>
  • tägl. 9.00 bis 20.00 geöffnet